ROBI-Gartenteich
Ihr Onlineshop rund um den Gartenteich

21255 Kakenstorf

Fachhandel
Teichtechnik Helfer online
Live Chat
Recall Funktion
schnelle Lieferung

Teichpflege im Frühling

unsere Tipps zur Teichpflege im Frühling rund um den Gartenteich.

Teichpflege Frühjahr

Die Teichlandschaften erwachen im Frühling mitsamt ihrer Bewohner
Für einen guten Start in die Teichsaison sind einige wichtige Dinge zu beachten!

Teichpflege Frühling - Verschmutzungen und Pflanzenreste

Pflanzenreste und anderes Biomaterial verrotten jetzt schneller und verbrauchen Sauerstoff und die Nährstoffe im Teich - denkbar schlechte Voraussetzungen für einen gesunden Gartenteich.
Entfernen Sie die Pflanzenreste und Laubreste mit einem Kescher - und zwar komplett.
Hartnäckige Verschmutzungen und Schlamm beseitigen Sie mit Hilfe eines Schlammsaugers. Hierfür wird aber niemals der gesamte Teichboden entschlammt, sondern immer nur ein Teil. Im Schlamm befinden sich wichtige Mikroorganismen und wirbellose Wasserbewohner wie etwa Schnecken, Wasserasseln sowie Insekten. Sie sind für das Biotop sehr wichtig, da hier wichtige biologische und biochemische Prozesse des Stickstoffkreislaufs geschehen. Aus diesem Grund sollte man höchstens ein Viertel der Schlammablagerungen entnehmen. Zudem kann sich der Teich so wieder schnell erholen und von selbst das ökologische Gleichgewicht herstellen.

Teichpflege Frühling - ausgeglichene Wasserqualität

und Sie haben im Frühjahr schnell wieder Freude an Ihrem Teich.
Nur wenn die Wasserwerte optimal sind, können Sie beruhigt sein, dass der Teich gesund in den Winter geht. Meistens ist eine mangelhafte Wasserqualität die Ursache von Fischkrankheiten und Teichproblemen. Prüfen Sie Ihre Wasserqualität

Werte für eine optimale Wasserqualität:
  • pH-Wert: 7-8
  • Nitrit (NO2) < 0,15 mg/l
  • GH-Wert: 8-12
  • Nitrat (NO3) < 0,50 mg/l
  • KH-Wert: 5-12

Stimmt ein oder mehrere Werte nicht, steuern Sie mit Hilfe der entsprechenden Wasseraufbereiter gegen.

Teichpflege Frühling - Die Technik warten

Filteranlagen und Pumpen werden wieder in Betrieb genommen.
Säubern Sie die Pumpen von Kalkablagerungen. Hilfreich hierbei ist unser Pumpenreiniger.
Die biologischen Filter reinigen Sie ausschließlich mit sauberem Leitungswasser. Verwenden Sie niemals Reinigungsmittel. Wechsel Sie alte und verschlissene Filterschwämme und Filtergranulate aus.
Impfen Sie die Filter mit Filterstarter Bakterien.
Bei den UVC-Filtern sollten jährlich die UVC-Lampen ausgetauscht werden. Vergessen Sie nicht die Quartz-Röhre zu reinigen.
Die Teichbelüfter sollten spätestens jetzt installiert, bzw. wenn bereits vorhanden, überholt werden. Kontrollieren Sie die Durchgängigkeit der Luftschläuche. Setzen Sie die Ausströmer nun an die tiefste Stelle des Teiches, um eine optimale Wasserzirkulation zu erreichen. So werden Ablagerungen in der Schwebe gehalten und erleichtern das Absaugen dieser durch die Filterpumpen.

Teichpflege Frühling - Wasserplanzen pflegen

Schneiden Sie Wasserpflanze, welche Sie den Winter über als Frostschutz haben stehen lassen, komplett zurück. Des Weiteren empfehlen Experten immer wieder, dass man die Unterwasserpflanzen auslichten sollte. Wer seine nicht winterharte Pflanzen an einem kühlen und frostfreien Standort überwintert lassen hat, kann diese nun wieder dem Gartenteich zuführen. Mitte bis Ende März - nach dem Ablaichen der Grasfrösche - können dann auch die Blätter und Stängel der Sumpfpflanzen geschnitten werden. Bis dahin sind die in diesen Pflanzenteilen überwinternden Insekten ausgeflogen und die Larven aus den im Jahr zuvor abgelegten Eiern geschlüpft. Vorzugsweise schneidet man diese Pflanzen unterhalb der Wasseroberfläche ab, um möglichst wenig verrottendes Pflanzenmaterial im Teich zu belassen.

Teichpflege Frühling - Fische richtig füttern

Ihre Fische benötigen ab einer konstanten Wassertemperatur von über 10°C eine vitaminreiche Frühjahrs Aufbaukur. Bei Wassertemperaturen von 5°C bis 12°C verwenden Sie spezielles, leicht verdauliches und vitaminreiches Winterfutter.
Ab 10°C Wassertemperatur vertragen Ihre Lieblinge auch wieder leicht verdauliches Sommer Fischfutter. Beginnen Sie langsam (alle 2-3 Tage) mit der Futterzugabe, ab 12°C dann täglich. Ab 15°C Wassertemperatur vertragen Fische auch wieder fettreicheres Futter. Mehrmals täglich füttern Sie dann ab 20°C.
Ob nun Stick`s, Pellet`s oder Naturfutter, füttern Sie nur soviel, wie in ca. 5 Minuten gefressen wird. Entfernen Sie danach das restliche Futter wieder.
Unter 5°C Wassertemperatur soll auf eine Fütterung ganz verzichtet werden.

Haben Sie an alles gedacht, kann der es ja richtig losgehen und all Ihre Teichbewohner sind gerüstet und fit für die kommende Teichsaison.

Angebot des Monats - Topseller für die Teichpflege im Frühling

Loading